Ein Nachmittag bei den Tieren

Am Donnerstag durfte ich den Nachmittag bei Familie Binder in der Tierschutzstelle Freistadt verbringen!

Es war ein sehr schöner Frühsommertag, mit traumhaftem Wetter.

Derzeit werden zwei Rehkitze (Fibi und Böckli) bei Familie Binder aufgepäppelt und später in die Freiheit entlassen.
Da schlug mein Herz gleich Höher, als ich erfuhr, dass ich auch die beiden Rehlein fotografieren darf.
Eine wunderschöne Erfahrung und eine große Ehre für mich, solche besonderen Erinnerungen zu verewigen.

Auch ein kleines Eichkätzchen und ein Marder werden gepflegt.

Aber bei unserem Shooting mit Lisa, Tamara und Anna-Lena durften die eigenen Tiere nicht fehlen! Daher fotografierten wir auch mit den Pferden der drei Geschwister.
Ganz stolz zeigte mir Anna-Lena, die kleine Schwester, ihr eigenes Pony Blacky und wie toll sie schon reiten kann.

Mit ihrem Pony Morly, zeigte mit Tamara auch viele Zirkuslektionen. Ich war beeindruckt mit was für einer Leichtigkeit Tamara und Morly die Übungen presentierten!
Die Hunde der Familie wurden natürlich auch auf Bildern verewigt.
Cooper und Co sind ja sowieso immer mit dabei und sind für kleine Spielerein und Streicheleinheiten immer zu haben.
Vor allem die Kleinen Monty und Balu hatten Spass mit meinem Mann zu Spielen! Nach dem Shooting haben wir noch etwas im Hof geplaudert, dabei durfte ich bei der Fütterung der kleinen "Flaschen-Kätzchen" zusehen.

Ich kann wirklich sagen, es war ein wunderschöner Nachmittag bei einer lieben Familie und mit tollen Tieren!
Einfach bewundernswert, das die Familie Binder für den Tierschutz leistet.
Jeder der selber Tiere hat, wie ich, weis wie viel Zeit, arbeit und schlaflose Nächte dazugehören. Aber das sind die eigenen Tiere und diese sind überschaubar.
Derzeit sind rund 70 Katzen und 20 Hunde in der Tierschutzstelle untergebracht. Von Kaninchen und anderen Kleintieren nicht zu reden.
Sich um alle zu kümmern bedeutet Zeit und ein enormer Aufwand, den man nur mit Liebe zu den Tieren leisten kann.

Würde man dies nicht mit Liebe machen, würde es auch nicht so gut funktionieren.

 

Ich möchte meinen Beitrag hier nützen, um im Namen der Tiere DANKE zu sagen!
Danke das ihr zu jeder Tages- und Nachtzeit da seid, und euch so aufopfernd und liebevoll für die Tiere einsetzt!

 

Danke, dass ich euch fotografieren durfte und euch damit hoffentlich schöne Erinnerungen schaffen konnte.

 

Und bitte denkt daran, wenn ihr Euch Tiere nach Hause holt, es ist die Verantwortung über das Leben eines Tieres!